Bildungserfolg und Grit

Die Schule gestaltet eine Lernumgebung so, dass erfolgreiches Lernen von mathematischem Wissen wahrscheinlich wird. Unsere Schule schafft eine für Sie möglichst angenehme Atmosphäre, sie wählt wichtiges mathematisches Wissen aus, sie bereitet dies für Sie als Lernende auf und unterstützt die Lernenden im Rahmen ihrer Möglichkeiten beim Lernen. Alles kann sie nicht leisten - Lernen müssen sie selbst, den „Nürnberger Trichter" wird es nie geben, aber Ihre Lehrerinnen und Lehrer sind als Hilfe für Sie da.  

Was Sie mit sich selbst tun müssen, wenn Sie die Lernleistungsfähigkeit Ihres Körpers ausschöpfen wollen, sagt Ihnen die folgende kurze Formel, sie gilt ganz allgemein und damit auch für das Lernen von Mathematik:

            „Leistung = Geschwindigkeit x Anstrengung"

Die maximale Lernleistung eines Menschen in einer bestimmten Umwelt lässt sich sehr brauchbar als Geschwindigkeit mal Anstrengung modellieren. In den Faktor Geschwindigkeit geht ein, wie viele Informationen das Gehirn pro Zeiteinheit aufnehmen und pro Zeiteinheit verarbeiten kann. Dieser Faktor enthält also die persönliche Begabung und auch das bereits vorhandene Wissen, über das ohne große Anstrengung unmittelbar verfügt werden kann. Für jedes aktuelle Lernen ist dieser Faktor eine Konstante. Der Faktor Anstrengung ist bei motivierten und aufmerksamen Menschen im Wesentlichen durch die für das Lernen aufgewandte Zeit bestimmt. Wer also weniger begabt ist, muss also mehr Zeit einsetzen. Selbstverständlich gibt es Umstände, in denen Menschen einfach keine Zeit haben, aber in sehr vielen Fällen sind Menschen nicht bereit, sich für das Lernen Zeit zu nehmen.

An dieser Stelle zeigt sich die Persönlichkeit und vor allem der Charakter des einzelnen Menschen: Es ist nachgewiesen, dass Menschen, die immer mehr wissen und können wollen und die ihre wohlüberlegten Ziele entschlossen, gewissenhaft und ausdauernd so lange verfolgen, bis sie sie erreicht haben, fast alle großen Bildungserfolg und gute Jobs haben. Man bezeichnet dieses Bündel der genannten Persönlichkeitseigenschaften kurz als „Grit". An seiner Persönlichkeit und vor allem an seinem Charakter kann jeder Mensch erfolgreich arbeiten und es ist weiter nachgewiesen, dass „Grit" in den Bildungserfolg zwei Mal stärker eingeht als die Begabung. Begabung ist vor allem dann ein Vorteil, wenn ein Mensch in eine neue Umwelt kommt und darin schnell zurechtkommen muss. Weil aber die meisten Umwelten des Menschen stabil und einander ähnlich sind, wird ein Mensch mit viel „Grit" einen nur mehr begabten in seinen Leistungen in einer solchen Umwelt spätestens nach einer Weile übertreffen.